WohlbefindenBeckenboden



Beckenbodentraining:

Mit diesen Toys lässt sich der Beckenboden der Frau mühelos und lustvoll trainieren. Ein gut trainierter Beckenboden führt nicht nur zu besserem Sex (Studien zeigen, dass Frauen mit trainiertem Beckenboden mehr Orgasmen haben), sondern er hilft auch gegen den unkontrollierten Verlust von Urin (zum Beispiel beim Husten oder schwer heben). Beckenbodentraining ist ausserdem natürlich enorm wichtig nach einer

Geburt.

Kugeln:

Sogenannte "Ben Wa"-Kugeln sind anscheinend schon um 500 n. Chr. in Japan verwendet worden.

Heute kennen wir vor allem zwei Typen von Kugeln: Kugeln für das Beckenboden-Training (die Smartballs von Fun Factory ) und Kugeln für das Liebesspiel (Liebeskugeln).

Die Kugeln für das Beckenboden-Training muss man sich wie eine kleine Hantel für den Beckenboden vorstellen. Man führt sie wie einen Tampon ein - und alles, was man danach tun muss, ist, sich bewegen. Die in den Smartballs eingearbeiteten Kugeln bewegen sich im Inneren des Körpers hin und her, so dass sanfte, aber intensive Schwingungen entstehen, welche die Beckenbodenmuskulatur stimulieren, massieren und trainieren. - sozusagen nebenbei beim Spazieren, Joggen oder Staubsaugen ;-)

Die Kugeln fürs Liebesspiel sind viel viel schwerer. Sie werden (wir empfehlen zwei Stück für maximalen Genuss) vor dem Sex  in die Vagina eingeführt. Während des Spielens bewegen sie sich selbständig und stimulieren überall, wo sie hinkommen. Zusätzlich haben sie ebenfalls im Inneren jeweils eine kleinere Kugel, die durch Bewegung eine Vibration verursacht. Alles in allem resultiert eine Verzigfachung der Stimulation - primär für die Frau. Der Mann geniesst vorwiegend den Effekt der Kugeln bei der Partnerin. Er spürt die Kugeln vor allem, wenn sie sich auf ihn setzt - dann wird es für ihn eng und sehr stimulierend.